Candi Workshop News Travel

Day6 – Last Day at GPP 2010 – Assignment and Shootout

spread-2

Wie erwähnt, ich bin wieder zurück. Leider. Es war eine super geniale Woche. Am letzten Tag hatte Joe uns ja schon auf eine Überraschung vorbereitet. Der Tag begann sehr früh und mit der bereits gewohnten Kritik der Bilder vom Mittwoch. Erneut bin ich sehr gut weggekommen. Ich habe zusätzlich zu dem Bild vom Donnerstagsposting noch die folgende Bilder gezeigt.

IMG_5869

IMG_5823

IMG_5787

IMG_5662

Im Anschluss an die Kritikrunde, haben wir noch ein Demo Assignment von Joe bekommen. Ich hatte in den Tagen mal mit Drew gesprochen und ihm gesagt, dass es mir persönlich, und einigen anderen auch, mehr gebracht hätte, wenn wir mehr Demos von Joe gesehen hätten an den Locations wo wir waren. Das hat er dann für Samstag gleich umgesetzt und uns ein Portraitshooting in der Umgebung gezeigt. War sehr gut und auch wieder sehr lehrreich.

Final Assignment – Cover Shot and TwoPageSpread for “The National”

Es war nach einer kurzen, vorgezogenen Mittagspause dann soweit. Wir bekamen die “Überraschung” präsentiert. Wiederum 4 Teams, zwei Models und 3 Stunden Zeit. Danach muss eine Printfertige Version eines Covershots und eines zweiseitigen Bildes für das Heftinnere dem “Editor” (Joe) abgegeben werden. Zu den Models gab es jeweils eine Hintergrundgeschichte, die durch das Bild transportiert werden sollte.

Da ich die beiden Breakdancer schon voher gesehen habe hab ich mir fest gewünscht, das ich die beiden Jungs in mein Team bekomm…. und so war es dann auch. Wir hatten ein sehr cooles Team, vermutlich sogar eine der best möglichsten Kombinationen, nicht zuletzt, weil wir Alex J. hatten. Ehrlich, ich hab noch nie jemanden mit Photoshop und Indesign arbeiten sehen wie Alex. Ausser für partielle Selects hat er nie das Mauspad benutzt. Alles mit Shortcuts und das mit einer Geschwindigkeit die ich noch nie gesehen hab.

Wir hatten uns ziemlich schnell ein Konzept ausgedacht und uns geeinigt, ich hab ein wenig die Führung übernommen, da es mir so schien, als ob es kein anderer von selbst machen würde. Für die beiden hatte ich so viele Ideen und wir hatten mit den Breakdancern einen Superspass. Wahnsinnig trainiert sind Jounior und Aamo. Einen Backflip aus dem Stand war kein Problem, aber leider sehr schwer umzusetzen. Deswegen haben wir uns euf einen “White Seamless” geeinigt und die beiden öfter auf dem Spread abgebildet.

Alex hat schon beim Einstellen des Lichts um meiner CF gefragt und ich dachte noch “was brauchst du jetzt schon die Karte” hab sie ihm dann aber gegeben und mit einer anderen weiter geschossen.

Nach ca. 3 Minuten kommt er mit dem zurück:

click image to enlarge

click image to enlarge

Ich war schon lang nicht mehr so sprachlos :-) Wir haben dann begonnen zu Shooten. War nicht einfach, da der weiße Hintergrund sehr schmal war und ich wollte den Shoot schon in der Kamera richtig machen, obwohl das finale Bild ja eine Komposition werden sollte. Egal, nach einiges Spielereien mit den Jungs hat Alex mir wieder das hier vorgelegt:

asdfclick image to enlarge
ads

click image to enlarge

Das Cover in weiß verkauft sich am Zeitungsstand vielleicht besser, aber irgendwie wollte ich nicht zwei gleiche Lichtsettings haben. Und: die Typen haben Waschbrettdinger rund um den Bauchnabel und das wollte ich auf den Bilder zeigen, Stärke und Coolness! Also es muss was dünkleres her.

Gesagt getan, weißer Hintergrund wird schwarz.. Leider hat dieser 3×6 Lastolite Panel so dermaßen mit Licht rumgeschossen, und das Auditorium hat das auch noch wunderbar reflektiert, sodass es nicht so einfach war. Aber wir haben dann 10 Minuten vor der Abgabe aufgehört und der Finale Schuß wurde dann auch das Cover.

click to enlarge

click to enlarge

Wir haben die Bilder natürlich ohne Text und Cover abgegeben. Aber da die Boys uns erzählt haben, dass ihre HipHop Gruppe MOFO heißt, hat Alex das einfach mal als Cover gemacht und ich finde es sieht einfach geil aus! Und im Heft drin ist einfach ein “Lorem ipsum” Text. Diese Kombination haben wir dann als Spread geliefert.

ads

click image to enlarge

Wir haben dann im Anschluss nach der Abgabe auch gleich mit den ganzen Models und unseren Leuten die Kritik von Joe erhalten. Die anderen Gruppen haben teilweise auch sehr sehr gute Sachen abgeliefert. Ich bin aber mit unserer Teamleistung extrem zufrieden und war richtig glücklich dass wir es in der Zeit geschafft haben das zu produzieren. Joe war auch sehr angetan und hat uns eben auch aufmerksam gemacht, dass ev ein Editor was weißes haben wolle. Als wir dann das obige Cover rausgezogen haben, hat er sehr zufrieden gelächelt :-) Wir durften ja nur 2 Bilder abgeben. ein Cover und ein Spread. Aber ehrlich, ich würd in so einem Fall immer zwei vorbereiten damit man im Falle einer Farbkritik wie hier noch ein Ass im Ärmel hat.

ShootOut mit David Hobby, Joey L. und Zack Arias vor hunderten von Leuten:

Am Abend (18 Uhr) haben die Veranstalter der GPP2010 zu einem Anschluss eingeladen. Alle Teacher und vermutlich auch sehr viele der Schüler haben das Auditorium gefüllt. Es war eine sehr coole Stimmung denn alle warteten gespannt auf das groß angekündigte “Live Shoot Out” zwischen David, Joey und Zack. Es galt dabei in 25 Minuten, ein Assigment zu schießen von einem Model, dass man noch nie gesehen hat bzw. auch nicht weiss was es ist. Es waren zwei Frauen in wunderschönen Gewändern und der der das beste Bild abliefert, wird vom Publikum zum Gewinner geklatscht. Zuvor gab es aber noch eine Slideshow mit Fotos aller Workshops. Dabei hab ich auf der Riesenleinwand vor hunderten Leuten 6 von meinen Fotos gesehen. Unglaubliches Gefühl!

Es war eine gewaltige Show die die drei Leute abgeliefert haben, David hatte im Publikum 7 seiner Schüler versteckt, die er dann aufgerufen hat. Alle hatten eine Kamera mit Hot Shoe Blitz dabei und sollten ein Paparazzirudel spielen. Dabei hat er die Leute so positioniert das die Mädls extrem genial ausgeleuchtet wurden. [EDIT] hier ist ein Bild von David.

Zack war als zweiter dran, er hat die beiden so fotografiert: hier ist sein Blogpost

Joey L war der Letzte und er hat sich dann als SmartAss ausgegeben, hat sogar gesagt er machts in 10 Minuten :-) und als erstes hat er sich mal mit den Mädls bissi hingesetzt und mit ihnen 2-3 Minuten über Fotografie gequatscht. Hat seine 1dMkIII vorgestellt und ann gesagt er macht das heute aber nicht mit der und dabei eine schöne Polaroid Kamera rausgezogen. Er hat dann ein Bild gemacht und das wars. Die andern beiden hatten ihre Cams an dem PC und somit an den Beamer angschlossen, somit konnte das Publikum immer sehen welcher Shot gerade gemacht wurde. Da dies bei Polaroids recht schwer geht, hat Joey ein Klebeband genommen, sich von seinem Assistenten zur Leinwand hinauf heben lassen und das Polaroid dort hingepostet :-) Das Publikum war aus dem Häuschen. Jeder dachte auch Anfangs, dass das ganze eine Show war und er jetzt erst mit dem Shooting beginnen würde, aber nein, er hat dann nur mehr noch ein Foto vom Polaroid gemacht, das eine der beiden Damen gehalten hat damit man es am Beamer besser sehen kann. Eigentlich wollte er den Rest der 25 Minuten nutzen, um das Polaroid durch die Reihe gehen zu lassen.

Es war etwas komisch, aber eine coole Aktion und hat auch viel Lacher eingebracht. Sieger hat es keinen gegeben, da bei allen der Applaus gleich laut war. Der einzige Sieger dens gegeben hat waren wir, das Publikum. Wir hatten jede Menge Spass und es war super zu sehen, wie in so kurzer Zeit die Leute so coole Sachen auf die Beine stellen können.

Schlusswort:

Es war eine tolle Woche, es war das besten Erlebnis das ich bisher hatte (Carmen, du bist von dem Ranking ausgenommen, denn das wäre der Fotografie gegenüber nicht fair, du spielst in einer ganz ganz anderen Liga :-) Es war emotional, es war lehrreich und es war super super lustig. Das Gefühl eine Woche mit Menschen zu verbringen, deren Leben, Leidenschaft und Begeisterung es ist sich mit dem Thema Fotografie zu beschäftigen hat mich extrem beflügelt. Das Ziel ist klar, der Plan liegt vor, es gibt für mich keine Ausrede mehr, ich werde den Weg weiter verfolgen.

Ich werde sicher noch lange von der Sache zehren und vermutlich auch noch lange davon erzählen. Ich hab viel gelernt, neue Freunde gewonnen und was das Netzwerk betrifft hab ich hier einige Visitenkarten rumliegen, von Leuten die ich bisher nur aus dem Fernsehn kannte und die mich überhaupt nicht. Ich werde diese Kontakte sicher weiter nutzen probieren und wer weiss wohin mich/uns das bringen wird.

Hiermit möchte ich mit auch nochmal bei Carmen bedanken, für ihre Liebe und für die Unterstützung. Danke, dass du mich das hast machen lassen, ich weiss das sehr zu schätzen. Du bist mein Ein und Alles, und was auch immer hier mit meinen Emotionen passiert ist in diese Woche, dies ist nichts im Vergleich zu meiner Liebe zu dir!

Ich bedanke mich fürs fleißige lesen. Wer bishierher gelesen hat, der bekommt von mir mal eine Eis wenn wir uns sehen :-) denn das war sicher hart! Ich wünsch euch was und bald gibts sicher mal wieder was zu berichten.

Ingoman

You Might Also Like

  • Inke
    8. March 2010 at 7:55

    super, dass das für dich eine unvergessliche woche war – freu mich schon auf live-erzählungen. aber der emotionalste abschnitt in dem artikel ist wohl deine liebeserklärung zu carmen!! :-)

  • Johnnie Gjedved
    8. March 2010 at 11:24

    Dude, you rocked that assignment.. I see great things in your future :)
    It was a great joy getting to know you.

  • Mona
    8. March 2010 at 11:27

    Zwischen den Zeilen kann man richtig deine Begeisterung rauslesen. :-) Wie toll, dasss du uns über jeden Tag berichtet hast!

    Übrigens: Ich bekomme ein Eis *gg*

  • Andrea
    8. March 2010 at 12:11

    Bin beeindruckt von deiner Art, dich zu entwickeln und liebe all eure schönen Fotos! Vor allem, weil ihr Menschen präsentiert und so Lebensgeschichten erzählt.

  • Vini
    9. March 2010 at 22:48

    well life does not give me much time to follow your wonderful experiences but whenever I have seen your art (I would not call them photos anymore :-) ) I always feel that you belong to this profession.. keep it up…project management you can leave now for ordinary people like me :-).. thanks for sharing your stuff.. greetings to Carmen..
    Jenny and Vinod